Zur Zeit bestehen erhebliche Kapazitätsengpässe bei Verschiffungen von den europäischen Seehäfen in Richtung Asien und dem Mittleren Osten. Kurzfristige Containerverladungen lassen sich im Moment nur sehr schwer realisieren, wir schlagen Ihnen aber gerne gangbare Lösungen vor.

Viele Reedereien akzeptieren Ladungen erst wieder für Abfahrten in 4 bis 6 Wochen. Die Ausdünnung der Fahrpläne der Linienreedereien ist dafür verantwortlich.

Zeitgleich mit dieser künstlichen Kapazitätsverknappung haben die Reedereien die Seefrachtraten drastisch erhöht. Die Einführung von Emergency Surcharges oder Peak Season Surcharges hebelt auch bestehende Frachtvereinbarungen aus, oder sie werden gar aufgekündigt. Diese Geschäftspolitik der Reedereien ist darauf zurückzuführen, dass die jahrelangen Überkapazitäten und unwirtschaftliche Seefrachtraten die internationale Containerschifffahrt in eine schwere Krise gestürzt hatten.

Wir hoffen, dass sich die Kapazitätsprobleme für Exportcontainer bald wieder abschwächen werden. Bitte wenden Sie sich bei Ihrer Versandplanung frühestmöglich an Ihren Kontakt bei der FEAG Internationale Transporte AG, damit wir für Sie den Schiffsraum für Ihre Containerverladungen rechtzeitig einbuchen können.

zurück